450er Custom-Heli

Zutaten
DSC_1560– Chassis vom KDS 450 Quiet
– Kunststoff-Haube vom Staufenbiel Strom 450
– Ersatz des originalen KDS-Motors 2808-Q wg. eingelaufener und als Ersatzteil nicht verfügbarer 4mm Motorwelle durch Dymond GTX-3534 1.200KV (max. Drehzahl@3S: 2.500 rpm, 440 W) mit selbstgebasteltem Gegen-Lager.
– Flybarless-DFC-Rotorkopf
– 350mm halbsymmetrische Spinblades anstatt der originalen 325mm Carbon-Blätter
– CFK-Heckrohr (ursprünglich: Aluminium)
– Savöx-Taumelscheibenservos, Rotortech Heckservo (6V BEC-Spannung)
– Flybarless-System Copter CX-3X1000; Cross-Flashing auf ZYX 4.01 Firmware
– Unisens-E für Telemetrie von Spannung, Drehzahl, entnommene Energie, …
– Kontronik KOBY 40 LV
– Lipo SLS XTRON 2600mAh 20C
– Multiplex RX-7-DR M-Link 2,4Ghz

Ergebnis
– 360er Carbon-Blättern@1.850 rpm (185 mAh/Minute)
– 350er Spinblades@1.700 rpm 14 Minuten Flugzeit (165 mAh/Minute)
– Leichter Rund- und Schwebeflug ab 1.700 rpm mit Spinblades möglich
– absolut stabiles Heck, Flybarless-Leistung i.O.

Veröffentlicht in Heli

Protos 500 im März 2015

Protos 500 März 2015

Veröffentlicht in Heli

Flugphysikalische Messungen

Mittels Y-Kabel wurde der Pitch-Kanal des Empfängers auf den RX-Eingang des Unilog 2 gelegt. Diese Konfiguration erlaubte die Messung der Leistungsaufnahme in Abhängigkeit von Drehzahl und des zum Schwebeflug erforderlichen Pitchwinkels. Modell war der Protos 500 mit 430er Rotorblättern, 18er Motorritzel, Kora 15-16W und 5S-Akku mit 3.300mAh (ca. 1,7kg Abfluggewicht).

Leistung_Pitchwinkel_Drehzahl

Veröffentlicht in Heli

Stretching Protos 500

Der Einbau des Stretch-Kits erforderte weiteres Tuning:

  • Nach Austausch des Graupner Heck-Servos durch ein MKS DS 760 waren die Heck-Oszillation, die weder durch Ändern der Kreiselempfindlichkeit noch der Anlenkung in den Griff zu bekommen waren, weg. Durch Reduktion der Ansteuerfrequenz konnte die Betriebstemperatur des Servos deutlich gesenkt werden.
  • Die erforderliche, höhere Riemenspannung führte zu einem Verzug des Heckrotorgehäuses und damit letztendlich zu Einlaufspuren an der Heckrotorwelle, die von einem heiß gelaufenen Kugellager herrühren. Ersatz durch die Aluminium-Version der Fa. Lynx.
  • Der Standard-Zahnriemen wurde durch einen etwas längeren ersetzt, sowie eine etwas längere Heckfinne montiert (beides von shop.mircohelis.de).
  • Um alle Kanäle der Multiplex-Fernsteuerung Cockpit SX nutzen zu können, wurde ein PPM Encoder verbaut, der ein Summensignal an das Skookum 720 Black Edition übergibt. Somit ist auch die EX-LED2 nutzbar, was im Traditional Receiver Setup bisher so nicht möglich war. Das Signal des Unilog 2 Drehzahl-Sensors wird sowohl an das SK-720 BE und das Unilog verteilt. Der Pitchwinkel wird ebenfalls über das Unilog 2 erfasst und aufgezeichnet (über den RX-Eingang).
  • In dieser „Konfigration“ fliege ich aktuell mit 480mm langen Rotorblättern der Fa. Rotortech 1700rpm, bei 4° Schwebepitchwinkel und ca. 250W Leistungsaufnahme – Flugzeit knapp 15 Minuten, Vibrationen < 3,2

Stromlaufplan

Veröffentlicht in Heli

Fast fertig …

image

… jetzt fehlt nur noch der Regler & das Unilog, die beide zur Sicherheit eine Ehrenrunde beim jeweiligen Hersteller eingelegt haben :)

Veröffentlicht in Heli

Wiederaufbau …

image

 
– Rotorkopf war natürlich hinüber – Ersatz durch DFC-Kopf 😆
– Alle Servos und Kugellager waren nur noch Schrott.
– Fast alle Patchkabel zeigten deutliche Fraßspuren von Nagetrieren und waren nicht mehr zu gebrauchen.

+ Der Akku ist trotz Tiefentladung und Wässerung nicht explodiert / abgebrannt.
+ Die Elektronik hat nach sorgfältiger Reinigung und Trocknung die ganze Sache relativ unbeschadet überstanden!

NEU:
– Kabel ordentlich verlegt
– Savöx Taumelscheibenservos mit Metallgetriebe (SH-255MG)
– Stützkondensator
– LiPo-Check (im Bild nicht sichtbar)

 

Veröffentlicht in Heli

Juhu! Heli nach 5 Monaten unfreiwilligem Waldurlaub endlich wiedergefunden! :)

image

Veröffentlicht in Heli

Sonnenuntergang am Lieblings-Flugplatz

image

Veröffentlicht in Allgemein

Seminar „Rechtssicherheit für Laborleiter“

Eigentlich ist das Wetter heute für eine Fortbildung viel viel zu schön.
Sommerliche Temperaturen, kein Wölkchen & ein leichtes Lüftchen, hier in Saarbrücken.
Herr Brombach ist Rechtsanwalt und versteht es sehr gut, diese doch sehr trockene Materie anschaulich zu vermitteln – ein gelungener 1. Seminartag
Etwas Statistik zum Ende des Tages: Doktortiteldichte: 50%, Frauenquote: 20%
Unterkunft: Das Hotel Leonardo in Völklingen ist absolut mein Stil – ich kann es nur weiterempfehlen!

Veröffentlicht in Allgemein

Update: Hochzeitsbilder und Bilder von Sebastian

Hallo,
zugegeben, es hat einige Zeit gedauert …
… aber jetzt sind unsere Hochzeitsbilder und auch ein paar Bilder von Sebastian „online“.
„Interessierte“ kennen das Passwort :-) (oder fragen danach …)

Gruß,
Stefan

Veröffentlicht in Allgemein
chat stefan_j75